zur hauptspeise: zottel am spiess

hiltl ist nicht nur lecker, sondern auch noch politisch ein bisschen aktiv. ūüėČ

doch eigentlich wollte ich √ľber etwas anderes schreiben, √ľber doudou di√®ne n√§mlich, den uno-rassismus-berichterstatter. er hat das svp-schaf-plakat als rassistisch klassifiziert.
aus der nzz:

Das Plakat der SVP provoziere Rassen- und Religionshass, sagte der senegalesische Jurist Doudou Di√®ne am Freitag vor dem UNO- Menschenrechtsrat in Genf. Der R√ľckzug w√ľrde der Schweiz als Land, das die Menschenrechte respektiere, gut anstehen.

das finde ich auch. ich glaube, es ist jedem vern√ľnftig denkenden mensch klar, wie das plakat gemeint ist. esist sehr wohl rassistisch. dass die svp jetzt so pikiert reagiert macht das ganze nur noch l√§cherlich.

5 Antworten auf „zur hauptspeise: zottel am spiess“

  1. meinungsfreiheit
    naja, der bundesrat hat postwendend geantwortet, das plakat sch√ľtze die meinungsfreiheit.

    zottel hingegen tut mir leid. der arme bock wird vollkommen instrumentalisiert und kann sich nicht wehren. ich w√ľrde gerne eine «rettet zottel aus den f√§ngen der svp» initiative zusammen mit dem tierschutz starten.

  2. und?
    ich glaube, es gibt im bundesrat schon exponenten, die das plakat ebenfalls so wie ich verstehen. und ich glaube nicht, dass wir diese omin√∂se freiheit der meinungs√§usserung √ľber den schutz der hier eindeutig beleidigten bev√∂lkerungsgruppen stellen d√ľrfen.

  3. eigentlich
    mag ich ja schon lange nicht mehr √ľber die meinungsfreiheit diskutieren, sie wird einfach so total falsch verstanden, dass es fast weh tut. obwohl im moment die schweizer politik sowieso weh tut. ich f√ľhle mich wie im mittelalter, wenn ich sachen wie verschw√∂rung, geheimplan oder sonstiges lesen muss.

    ich hoffe inst√§ndig und inbr√ľnstig, dass die schweizer w√§hler genug sinn f√ľr anstand, moral und demokratie haben, um der svp die quittung f√ľr ihre uns√§glich stillosen, grenzwertigen, unanst√§ndigen, menschenverachtenden, arroganten und staatsfeindlichen kampagnen an der urne zu erteilen. gegen all das, auch das schafplakat, gibt es nur eine l√∂sung. w√§hlt nicht, sicher nicht, die svp. Danke.

  4. jojo…
    obwohl im moment die schweizer politik sowieso weh tut. ich f√ľhle mich wie im mittelalter, wenn ich sachen wie verschw√∂rung, geheimplan oder sonstiges lesen muss.
    Deckt sich mit meinem Empfinden.

    wählt nicht, sicher nicht, die svp. Danke.

    Nichts einfacher als das.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.