4 Antworten auf „one month without storm“

  1. h’ach…
    hast ja recht, bin echt ziiiiemlich schlecht und n weihnachtsgeschenk für dich… öhm… hätte sicher noch so ein kleines übriggebliebendes zu nichts nützliches dings… oder ich schenk dir das gleiche wie lkm… nur wär das doof, weil ich ja dich dann mit lkm gleichstellen würd und also das wär ja dann schon nicht ganz nett von mir… oder, das siehst doch auch so? 😀

  2. ich verzichte
    jaja storm, für mich klingt das nach einer einfachen ausrede, mir nichts zu schenken. 🙂

    aber das macht ja nichts, denn ich habe auch kein geschenk für Dich. über einen blog-eintrag deinerseits würde ich mich allerdings auch schon ziemlich freuen!

  3. h’ach…
    das ist genau das was mich so nervt… man denkt man müsse was schenken weil jemand anders einem was schenkt oder noch schlimmer man denkt man müsse was noch in windeseile besorgen weil man was geschenkt bekommen hat und an der tür so ausredemässig sagen musste «hey sorry, dein geschenk ist noch nicht ausgepackt, brings dir später, ok?»…
    naja… dir amadé schenk ich wirklich nichts, denn es wär was unpersönliches und es gibt leute denen muss ich genau so ein doofes «pflichtgeschenk» schenken… wer weiss, vielleicht fällt mir mal was spontan ein für dich… denn wie jeder weiss… man kann auch unter dem jahr mal einfach so was schenken…

Schreiben Sie einen Kommentar zu amade.ch Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.