Premiere der Formel 1 in Istanbul – 10 Jahre

Yep, das ist schon 10 Jahre her. Inzwischen ist die Formel 1-Strecke Istanbul Park leider nicht mehr Teil des Rennkalenders. Dies, obwohl der Circuit einer der schönsten überhaupt ist und er auch technisch einige Herausforderungen für die Fahrer bereithält. Damals sah es so aus, als wäre die Türkei mit Volldampf in Richtung Europa unterwegs. Die Zeiten ändern sich manchmal ziemlich schnell. Vier Fahrer sind allerdings immer noch mit dabei in der heutigen Weltmeisterschaft.

9566874488_bce54146a9_o 9566647472_494de87597_o 9563803519_db3d26fdfd_o 9566493254_2331c361b7_o

kubica und heidfeld holen doppelsieg für bmw-sauber

es ist wohl das erste mal, dass ich beim hören derdeutschen nationalhymne gänsehaut hatte. «dank» einer unnötigen safety-car-phase und dem sehr dummen crash von lewis hamilton, der ihn und kimi raikkönen aus dem rennen warf, hatten die weissen aus hinwil erstmals die chance ein rennen zu gewinnen. ohne diese zwischenfälle wären die beiden wohl 3. und 4. geworden. so reichte es für den ersten sieg eines bmw-sauber. wunderschön war, wie die mechaniker aller teams den beiden schweizerisch-deutschen autos zuwinkten, als sie durch die boxengasse fuhren. fast noch schöner: die schweizer flagge bei der zieldurchfahrt. schliesslich entstehen diese fahrzeuge in der schweiz und peter sauber ist zwar nicht mehr teamchef aber immer noch der baumeister des erfolgs.


kubica auf der zielgerade, rechts die schweizer flagge

in der boxengasse gratuliert ein redbullmechaniker

p.s. habe mir das rennen aufgrund einer fussball-f1-tv-terminkollision erst heute morgen angesehen