von vogel zu yakin

Der Entscheid lautete nicht: Murat Yakin für Heiko Vogel. Der erste Entscheid war: Wir machen mit Vogel nicht mehr weiter. Und der zweite hiess: Yakin wird Trainer. Die direkte Verbindung stört mich, denn sie impliziert, das Engagement Yakins sei längst geplant gewesen. Das wäre ein Wahnsinn, denn den Trainer freizustellen, ist wirtschaftlich sehr belastend und imagemässig oft ganz schlecht.

einmal mehr ein tolles, offenes und differenziertes interview, das bernhard heusler der nzz da gegeben hat.

populistische “nulltoleranz”

Ausdrücke wie «Nulltoleranz» sind Worthülsen, unsäglich populistisch, sie dienen nur der Stimmungsmache. Sie klingen im ersten Augenblick toll. Im zweiten Moment aber sind die Fragen nach Güterabwägungen und der Rechtsstaatlichkeit zu stellen. Ausserhalb des Stadions sind wir es doch auch gewohnt zu differenzieren. Im Strassenverkehr beispielsweise ist es für die Bestrafung massgebend, ob jemand auf der Autobahn etwas zu schnell fährt oder ob er in angetrunkenem Zustand durch eine Fussgängerzone rast.
bernhard heusler, künftiger präsident des fc basel im interview in der gestrigen sonntagszeitung. das ganze äusserst lesenswerte weil differenzierte interview gibt es auf lucernedynamite.ch.