Wählen Junge progressiver?

Heute macht ein weiteres Mal die Masseneinwanderungsinitiative Schlagzeilen – Die Vox-Analyse ist da. Unter anderem hat sich gezeigt, dass die jungen WählerInnen nur sehr spärlich an die Urnen (bzw. Briefkästen) gingen. Das ist ja nichts Neues. Mich befremdet aber, dass implizit gesagt wird, mit mehr «jungen Stimmen» hätte das Resultat anders ausgesehen. Warum geht man immer davon aus, dass junge Menschen progressiver wählen?

Ich habe mal Politikwissenschaftler Longchamp auf Twitter angefragt, ob es dazu neuere aussagekräftige Zahlen aus der Schweiz gebe. Mal schauen, ob und was er antwortet. Ich glaube nämlich nicht, dass Junge generell progressiver wählen.

Was sich aber zeigte: Dumme und arme Spontanwähler könnten die Abstimmung entschieden haben. Das ist natürlich böse formuliert. Ok, sehr böse sogar. Der Originaltext von Tagesanzeiger.ch lautet:

Stimmbürger mit geringem Bildungsniveau (obligatorische Schulpflicht) und aus der untersten Einkommensschicht (weniger als 3000 Franken) gingen häufiger als sonst an die Urne. Diese Personen stimmten auch mit grosser Mehrheit für die Initiative.

2 Antworten auf „Wählen Junge progressiver?“

  1. Mich befremdet aber, dass implizit gesagt wird, mit mehr “jungen Stimmen” hätte das Resultat anders ausgesehen. Warum geht man immer davon aus, dass junge Menschen progressiver wählen?

    Ich glaube nicht, dass man einfach davon ausgeht. Vermutlich war der Nein-Anteil der jüngeren im Verhältnis höher als bei den älteren, was dann in der logischen Konsequenz dazu geführt hätte, dass bei mehr Stimmen von jüngeren die Initiative abgelehnt worden wäre.

  2. Warum geht man immer davon aus, dass junge Menschen progressiver wählen?

    Weil es so ist. Studien deuten darauf hin, dass Menschen im Verlauf ihres Lebens in sozialen Dingen zwar liberaler werden (d.h. «linker», nicht das, was die FDP «liberal» nennt), dass sich die Gesellschaft in ihrer Gesamtheit aber schneller in diese Richtung bewegt als der typische einzelne Mensch. Effekt davon ist, dass man im Vergleich zur Gesellschaft mit dem Alter konservativer wird.

    Absolut wird man also liberaler, relativ aber konservativer.

    Effekt davon ist, dass Abstimmungen zu sozialen Themen eher liberal ausfallen, wenn mehr Jugendliche stimmen.

Schreiben Sie einen Kommentar zu LKM Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.