onebook – bücher ab auflage 1

[Trigami-Review]

schon seit einiger zeit ist bookfactory.ch der fotobuchlieferant meiner wahl. dies weil die qualität der gelieferten bücher stets sehr hochwertig war. auch die software “designer” war ein grund für meine treue: sie läuft stabil auch auf macs. selbstverständlich kann ein solches tool nicht mit einem echten layoutprogramm mithalten. indesign, quark und co. bieten einfach viel mehr gestaltungsfreiraum. deshalb hat man bei bookfactory die neue produktlinie onebook eingeführt. im rahmen dieser trigami-kampagne durfte ich das neue angebot testen.

es werden zwei varianten angeboten: collection bietet neun verschiedene formate und fünf papiersorten. noch indivdueller geht’s mit selection, wo format und papier absolut frei gewählt werden können. nur logisch, dass dies dann auch seinen preis hat. ich hatte mich für die variante collection im format “maxi” (300 x 294 millimeter) entschieden.

der ablauf ist denkbar einfach: zunächst habe ich in adobe indesign mit den vorlagen für das entsprechende format von onebook ein fotobuch mit über 100 seiten gestaltet. dann wird das ganze nach den vorgaben in ein .pdf umgewandelt. das .pdf-file wird über die website von onebook zu bookfactory übertragen. wenige tage später liegt das massgeschneiderte buch im briefkasten. und massgeschneidert heisst hier tatsächlich massgeschneidert: jeder umbruch, jede schriftart, jede positionierung wird präzise umgesetzt.

ich habe die chance genutzt und mir ein buch aus einigen meiner lieblingsaufnahmen zusammengestellt. schliesslich liegen da ein paar tausend bilder auf meinen festplatten herum. das resultat kann sich wirklich sehen lassen. nach meinen skiferien lag das massive paket im briefkasten für mich bereit. ich wurde nicht enttäuscht: der druck ist wirklich wunderbar. er hat, wie versprochen, beinahe offsetqualität. da merkt man wahrscheinlich wirklich, dass die firma burkardt buchbinderei ag schon sehr lange im geschäft ist und im bereich fotobuch in der schweiz als pionier gilt.

für mich war dieser test ein absoluter erfolg. bücher ab auflage 1 drucken zu lassen, ist natürlich keine billige geschichte: mein buch würde auf etwa 220.- chf gekommen. dafür hat man wie erwähnt alle gestaltungsfreiheiten. der digitaldruck kann überzeugen, nur mit schwarzen bereichen sollte man vorsichtig sein. dort ist es speziell wichtig, dass sämtliche bilder im cmyk-modus gespeichert sind. es ist gut möglich, dass ich den pdf druckservice von onebook wieder einmal für eine kleinauflage von büchern in anspruch nehmen werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.