ipad – der grösste apple-flop seit dem cube?

vor zehn jahren habe ich zu apple gewechselt. der dauernd abstürzende explorer und anderer mist hat mich bei windows einfach genervt. selbst kaum computertechnisch begabt, staunte ich extrem, wie schnell ich den umstieg schaffte. der mac konnte praktisch auf anhieb alles. und zwar meist besser, immer schneller und ganz ohne jegliche abstürze. noch heute bestätigt sich mein entscheid jedes mal, wenn ich an einer windows-maschine sitze (egal welche generation). so kam es, dass sich über die jahre einige macs und mittlerweile auch iphones im haushalt befinden. und jedes mal, wenn die leute aus cupertino wieder ein neues produkt vorstellen, freue ich mich auf die spannende keynote. so auch dieses mal.

doch was wurde da präsentiert? das apple ipad. ein tablet-computer, der in die lücke zwischen iphone und macbook springen soll. ehrlich gesagt habe ich bisher überhaupt nicht bemerkt, dass es dort überhaupt eine lücke gibt. aber egal, kann ja sein, dass so ein neues gerät bedürfnisse befriedigt, von denen man bis zu dessen erscheinen gar nicht wusste.

ok, es schaut natürlich schon schmuck aus. gut, das erwarten wir von einem apple-produkt einfach auch. aber das design war für mich bei computern noch nie ein entscheidendes kaufkriterium.

aber im wesentlichen ist das ipad ein formatmässig aufgeblasenes iphone, das gegenüber diesem nichts mehr kann. nur findet die ganze geschichte halt auf einem grösseren display statt. klar machen fotos darauf mehr spass, filme sowieso und der kalender kriegt auf dem ipad jene wochenansicht, die ich mir auf dem iphone seit dessen einführung sehnlichst herbeiwünsche. aber da es ein led-display hat, wird es beispielsweise gegenüber dem kindle kein gerät werden, dass einen wenig ermüdenden genuss von ebooks erlaubt. logisch, für ein allrounder-gerät macht der einsatz von e-ink keinen sinn.

was fehlt dem ipad? es hat keinen usb-anschluss, wobei sich der mittels adapter an die dock-buchse anschliessen lässt. einen sd-kartenslot gibt’s nur als zubehör. es hat kein richtiges gps. eine kamera fehlt ebenfalls. immerhin gibt es in der 3g-variante die möglichkeit, eine sim-karte einzulegen. ebenfalls praktisch dürfte das als zubehör erhältliche dock mit tastatur sein. wer wirklich auf dem ipad schreiben möchte, wird wohl nicht um den kauf dieser tastatur herumkommen, denn das tabletding hat wie das iphone keine physische tastatur. lkm fragt sich schon mal, ob es wohl kleine sticker geben wird, die als hilfen für das blindschreiben dienen könnten.

mehr als nur eine randnotiz ist der eigens von apple entwickelte chip, der a4 genannt wird. was audi wohl dazu sagt? 😉 der chip ist in allen versionen derselbe. die preise variieren zwischen 500 usd (16gb, wifi) und 830 usd (64gb, wifi, 3g). wenn man bedenkt, dass man da drauf ja vor allem fotos und filme haben wird, müsste man sich bestimmt eines mit der grössten kapazität ziehen. die preise mögen fair sein, aber wenn man schon ein iphone und ein macbook sein eigen nennt, ist es schon sehr viel geld.

und was ist aus der alten apple-spezialität geworden, dass produkte am tag der präsentation bereits bestellt werden können? auf der schweizer apple-site steht noch gar nichts, auf apple.com kann man sich immerhin darüber informieren lassen, wann denn das ipad erhältlich sein werde.

naja, selbstverständlich ist es möglich, dass dieses ipad ein riesiger erfolg wird. es gab ja schliesslich vor dem start des iphone genug kritiker (ein mann namens ballmer?!), die einen flop prognostizierten. ebenso ist es möglich, dass ich in ein paar jahren tatsächlich so ein ding habe. momentan kann ich mir aber beides schlicht nicht vorstellen. dazu bietet das gerät aus meiner sicht zu wenig neues, zu wenig exklusives, was man mit anderen geräten nicht könnte.

zum schluss darf natürlich eine bemerkung zum iphone nicht fehlen. die meisten gerüchteverbreiter erwarteten eine neue software, genannt iphone 4.0. doch die kam nicht. damit dürfte sie mit dem neuen gerät im juli diesen jahres erscheinen. auch auf diese keynote werde ich mich wieder freuen.

25 Antworten auf „ipad – der grösste apple-flop seit dem cube?“

  1. digitec
    >mehr als nur eine randnotiz ist der eigens von apple entwickelte chip, der a4 genannt wird. was audi wohl dazu sagt?

    Und DIN erst. 😀

    Mich überzeugt das iPad auch nicht so richtig, und die Keynote find ich so langweilig dass ich sie nicht fertig angeschaut hab. Ich glaube aber, dass das Pad durchaus Potential hat, mal schauen was da kommt. Das iPhone hats auch erst in der zweiten Generation geschafft mich zu überzeugen. 😀 Gerade Multitasking sollte beim iPad imho schon drin sein (Webradio hören beim surfen? Skype nebenbei an haben? Finde ich jetzt nicht so abwegige Anforderungen), eine Webcam wäre auch nett. Ob ich USB daran vermissen würde weiss ich nicht, kann mir aber schon vorstellen dass das Leute brauchen können. Ebenso ein direkt eingebauter SD-Slot (das Teil macht sich sicher super als digitaler Bilderrahmen, mit LED-beleuchtetem IPS-Panel).

    Die Vorteile des iPads für mich persönlich scheinen mir eher indirekter Art. So hoffe ich darauf, dass es Adobe zwingt den Flashplayer für OS X mal gründlich überarbeitet und effizienter macht. 😀 Und auf ein paar längst fällige Neuerungen, die über ein neues OS aufs iPhone kommen hoffe ich auch noch. 🙂
    Am tollsten finde ich allerdings das camera connection kit – bittebittebitte Apple, das soll auch am iPhone laufen… wenigstens der Kartenleser. Sowas suche ich seit, öhm, 2 Monaten. 😀

    >und was ist aus der alten apple-spezialität geworden, dass produkte am tag der präsentation bereits bestellt werden können? auf der schweizer apple-site steht noch gar nichts, auf apple.com kann man sich immerhin darüber informieren lassen, wann denn das ipad erhältlich sein werde.
    Vorbestellen kannst du es schon. Nur nicht bei Apple, sondern bei digitec. 😀 559.- für das kleinste iPad finde ich auch fair umgerechnet, mal schauen wie der offizielle CH-Preis wird. 😀

  2. Vielleicht der grösste Apple-Flop seit dem iPod?
    Beim iPhone war wohl den meisten Leuten klar, dass das Gerät zumindest revolutionär war, auch wenn nicht allen klar war ob es ein Erfolg werden würde. Beim iPad ist das nicht so. Damit erinnert das iPad eher an den iPod, zu dem Slashdot bei der Einführung schrieb:
    > No wireless. Less space than a nomad. Lame.
    Mal schauen wie erfolgreich das iPad wirklich wird.

    > ein tablet-computer, der in die lücke zwischen iphone und macbook springen soll
    Ich denke eher, dass das Tablet das MacBook in gewissen Bereichen ersetzen soll, so wie für viele Leute Netbooks die Notebooks in gewissen Bereichen ersetzt haben.

    > aber im wesentlichen ist das ipad ein formatmässig aufgeblasenes iphone, das gegenüber diesem nichts mehr kann
    Es kann iWork, und es hat eine optionale Tastatur. Das macht es zu einem Produktionsgerät, statt (wie das iPhone) zu einem hauptsächlichen Konsumgerät.

    > die meisten gerüchteverbreiter erwarteten eine neue software, genannt iphone 4.0. doch die kam nicht. damit dürfte sie mit dem neuen gerät im juli diesen jahres erscheinen.
    Dann hoffentlich mit Multitasking.

  3. OS 3.2, Multitasking
    Weil ich ein NDA unterschrieben habe kann ich nichts zu OS 3.2 sagen, aber das OS enthält extrem viele neue Sachen (einige davon sieht man in den Demos vom iPad). Ich weiss nicht welche davon ins iPhone übernommen werden (nicht alle machen auf dem iPhone Sinn). Aber abgesehen von Multitasking ist 3.2 ein viel grösseres Update als die Versionsnummer impliziert.

    Beim Multitasking für’s iPad bin ich mir nicht so sicher. Das Gerät hat schon jetzt nicht übermässig viel RAM. Falls das iPad Multitasking bekommt, dann wohl eher erst nach einer Hardware-Revision.

  4. der apfel ist faul
    16gb?
    mein erster mp3player, eine nomade juxebox, schätzungsweise 2002/3 gekauft(damals schon ein auslaufmodell) hatte 10gb und war allein mit nichtraubkopiemusik schon sehr schnell gefüllt. warum hat alles von apple immer so eine wahnsinnskleine hd???? benutzerfreundlich???

    nix multitasking?
    welches jahr is jetzt?
    was will man damit?

    warum man das kaufen sollte?
    vielleicht wenn man will das apple die chance kriegt auch bei ebooks ordentlich mitzumischen. statt das sich apple diese position mit einem guten produkt selbst erarbeitet lässt sie sich diese entwicklung von ein paar technikverliebten prepaid bezahlen. für apple sicher eine clevere und gewinnbringende strategie, jenseits von kundenorientiert…
    als gegen”wert” erhält man ein wenig recyclingdesign, bisschen lifestyle, ein paar neidische blicke von leuten dies nicht durchblicken und einen haufen unzeitgemässen elektroschrott, der jetzt schon völlig überholt ist und in spätestens 6 jahren von einem kleinkind in der 3. welt gesundheitsschädigend restverwertet wird.

    im vergleich zu einem netbook völlig überteuert.. und wenn jmd meint: “lässt sich nicht vergleichen”: STIMMT. preis und leistung sind weit davon entfernt.

    das ding wird wie alles andere apple-lifestylegedönse sicher seinen weg machen und in der 3. generation oder so vielleicht auch ansatzweise brauchbar sein. es gibt genug leute die sich ein produkt kaufen, welches man nach einem jahr wegschmeisst um die nächste version zu kaufen und eine solche damit zu finanzieren.
    völlige ressourcenverschwendung… isn´t it?
    (nein, das ist keine frage an lkm sondern eine denkanregung..)

  5. Mind Not Blown
    > warum hat alles von apple immer so eine wahnsinnskleine hd?
    Weil’s keine HD had. Das ist flash memory. Und nur das kleinste Modell hat 16 GB Platz. Es stellt sich die Frage, wofür du mehr Platz brauchst. Das iPad ist kein MP3-Player.

    > ein paar neidische blicke von leuten dies nicht durchblicken
    Dir ist anscheinend nicht klar dass verschiedene Menschen verschiedene Bedürfnisse haben. Normalerweise lernt man das so im Alter von ungefähr fünf bis sieben Jahren: Dass andere Menschen andere Produkte verwenden als du bedeutet nicht, dass sie “nicht durchblicken”. Sie haben andere Prioritäten als du, andere Arbeitsweisen, und andere Aufgaben, die sie lösen müssen.

    > einen haufen unzeitgemässen elektroschrott, der jetzt schon völlig überholt ist und in spätestens 6 jahren von einem kleinkind in der 3. welt gesundheitsschädigend restverwertet wird
    Das trifft auf Wintel-PC-Hardware wohl viel eher zu als auf die Sachen, die Apple herstellt.

    > im vergleich zu einem netbook völlig überteuert
    Ich habe ein Netbook. Es hat etwa gleich viel gekostet wie ein iPad (mehr, falls der digitec-Preis stimmt). Es hat ebenfalls 16 GB flash-Speicher. Die meiste aktuelle Software ist schlecht für den kleinen Bildschirm geeignet, Batterielaufzeit ist nicht gut genug dass ich es auf einen Tagestrip nach Zürich mitnehmen kann, die Tastatur ist klein genug dass es nicht möglich ist, normal darauf zu tippen, das Touchpad ist viel zu klein, die Hardware ist generell von schlechter Qualität (Keyboard und Touchpad-Buttons fühlen sich schwammig an, ich musste das Gerät bisher drei mal an Dell einsenden, um verschiedene Teile zu flicken, obwohl ich es so gut wie nie einschalte). Aktuell habe ich das Ding an die Stereoanlage gehängt, damit ich damit Musik abspielen kann, dann muss ich es wenigstens nicht von Hand bedienen, sondern kann es über einen iPod touch steuern.

    Viele Leute kaufen sich Netbooks, weil sie billig sind, und sind nicht weiter über die Geräte informiert. Kundenstatistiken zeigen, dass viele Netbook-Käufer mit ihrem Gerät unzufrieden sind:
    >* “Net Advocacy” [positive and negative sentiment of individual comments] for Netbooks category is 40 percent lower than Net Advocacy for all laptops.
    >* Nearly one quarter of all laptop online consumer reviews are about performance. Advocacy for Netbooks category performance is predominantly negative.
    >* Acer’s Aspire One series, like almost all Netbooks, is regarded by the majority of their new owners as not technically performing up to their expectations.

    Normale Menschen sind unzufrieden mit Netbooks. Das iPad ist ein Gerät für diese Menschen. Es behebt alle Probleme, die Netbooks haben:
    – Miese Performance in Netbooks: Spezieller Chip im iPad
    – Zu kleine Tastatur in Netbooks: Externe Full-Size-Tastatur für’s iPad
    – Mieses Touchpad in Netbooks: Touchscreen im iPad
    – Miese Batterieleistung bei Netbooks: 10h Batterie im iPad
    – Ungeeignete Software für Netbooks: Alle Software speziell für iPad-Screen angepasst

    Hat das iPad eigene Probleme? Ja, natürlich (es ist ein geschlossenes System, die on-screen-Tastatur ist vermutlich nicht gut für längere Texte, Multitasking fehlt für third-party-apps, etc.). Bedeutet das, dass es für alle Menschen ungeeignet ist, und dass Menschen die eins kaufen einfach keine Ahnung haben? Nein. Die Statistiken zeigen, dass das “keine Ahnung”-Argument eher auf Netbook-Käufer zutrifft.

  6. ..
    /Weil’s keine HD had. Das ist flash memory. Und nur das kleinste Modell hat 16 GB Platz/

    ist mir eigentlich egal was für eine technik drinsteckt. 16gb ist lächerlich klein und konkurriert mit der 60 fr auslage bei interdiscount. die viel zu kleinen speichermöglichkeiten beziehen sich auf das ganze sortiment..

    /Das trifft auf Wintel-PC-Hardware wohl viel eher zu als auf die Sachen, die Apple herstellt./

    appleuser verweisen immer wieder darauf, dass ihre marke nicht teurer sei als pcs. vielleicht müsste man mal die nutzungsdauer miteinander vergleichen, gibts so ein vergleich? mein -zugegeben subjektiver – eindruck ist, das applenutzer alle 1,5 jahre sich ein neues system kaufen müssen oder wollen. würde mich interessieren wie deine bilanz ist.

    /Die Statistiken zeigen, dass das “keine Ahnung”-Argument eher auf Netbook-Käufer zutrifft./

    dann hättest du dich vor dem kauf mal besser informiert. ich habe seit herbst 08 ein nc-10 -fast täglich im einsatz. blieb nie hängen, alle software funktioniert, tasten sind gleich gross wie bei notebook (wenn auch enger angeordnet) und wenn ich davon ausgeh, dass ich in nach irgendwo fahre um noch was anderes zu machen als in die röhre zu gucken, dann reichen mir die 7 stunden vollends.

    /Normale Menschen sind unzufrieden mit Netbooks. Das iPad ist ein Gerät für diese Menschen/

    steht wohl so auf der applehomepage geschrieben, wa?

  7. windows
    appleuser verweisen immer wieder darauf, dass ihre marke nicht teurer sei als pcs. vielleicht müsste man mal die nutzungsdauer miteinander vergleichen, gibts so ein vergleich? mein -zugegeben subjektiver – eindruck ist, das applenutzer alle 1,5 jahre sich ein neues system kaufen müssen oder wollen. würde mich interessieren wie deine bilanz ist.
    das gegenteil ist der fall. dass pcs mit windows nicht günstiger als macs sind, habe ich auf meinem blog schon zwei mal ausführlich bewiesen bzw. dargelegt. möchte man immer das aktuelle betriebssystem haben, hätte man als windowsuser den computer wohl bei vista und jetzt bei 7 wieder wechseln müssen. mein geschäfts-imac läuft seit mehr als drei jahren und ist immer noch mit dem aktuellen betriebssystem ausgerüstet.

  8. Laptops
    Ich und meine Schwester haben uns ungefähr gleichzeitig einen Laptop gekauft, vor etwa 2 Jahren. Ich ein MacBook, sie ein günstiges Thinkpad, also beide ein Gerät aus der Consumer-Linie.

    Während mein MacBook rennt wie am ersten Tag und die Batterie nach 400 Zyklen immer noch 95% der ursprünglichen Kapazität klagt sie ständig wie unbedienbar ihr Computer unterdessen geworden ist. Dass der Akku überhaupt nicht mehr fit ist, stört sie allerdings nicht so sehr, weil sie den 4kg-Klotz eh fast nie irgendwohin mitnimmt. 😀

    Dass relativ viele MacUser relativ häufig neue Hardware kaufen liegt imho eher daran, dass – zumindest unter denen die ich kenne – viele etwas technikverliebt sind und den hübsch präsentierten jeweils neuen MacBooks schon schwer zu widerstehen ist. 😀 Dazu kommt noch, dass die Gebrauchtpreise bei Apple i.d.R. stabiler sind als bei Windowsgeräten, was das natürlich noch unterstützt.

  9. xp
    amade:
    ob ein betriebssystem das neuste auf den markt ist oder nicht ist zweitranging. es muss funktionieren, insofern ist es aktuell.
    ich bin immer noch bei xp, damit zufrieden und viele andere sind es auch.

  10. Macs leben länger.
    Du kannst Zitate machen, indem du die Zeile mit > beginnst.

    >ist mir eigentlich egal was für eine technik drinsteckt.
    Sollte aber nicht. Flash-Speicher ist schneller als HD-Speicher und braucht weniger Strom.

    >16gb ist lächerlich klein
    Deshalb gibt es ein 64-GB-Modell für die Leute, die mehr Platz brauchen. Verstehe das Argument ehrlich gesagt nicht. Ist dein Argument, dass Apple kein 16-GB-Modell anbieten soll?

    > appleuser verweisen immer wieder darauf, dass ihre marke nicht teurer sei als pcs. vielleicht müsste man mal die nutzungsdauer miteinander vergleichen, gibts so ein vergleich?
    Ja, es gibt TCO-Studien. Hier hat’s z.B. eine Zusammenfassung von solchen Studien. Zitat:
    > But Mac OS continues to run only on Apple’s own well-engineered PCs, attested to by many enterprises and other business as more crash-resistant, reliable and long-lasting than other PC hardware.
    Hier ist ein Report von Pfeiffer Consulting, der TCO von Macs und Windows-PCs vergleicht und ebenfalls zum Schluss kommt dass Macs länger leben und über die ganze Lebenszeit billiger sind als WIndows-PCs (Cache einer Zusammenfassung).

    Das macht Sinn. Ein 600-Franken-Plastik-Aldi-PC wird schneller mal einfach entsorgt als ein 1200-Franken-Aluminium-MacBook.

    > würde mich interessieren wie deine bilanz ist.
    Ich habe meinen ersten Mac-Laptop etwa vor 10 Jahren gekauft. Er wird immer noch aktiv verwendet, genau wie alle anderen Macs die ich in der Zwischenzeit gekauft habe*. Einige sind unterdessen zu reinen E-Mail-Maschinen oder zu Kinderzimmer-PCs reduziert worden, andere dienen als Medienserver, und wieder andere sind bei anderen Benutzer weiterhin im aktiven, normalen Einsatz.

    *Mit der Ausnahme eines iBooks, das ich auseinandergenommen habe und danach nicht mehr richtig zusammensetzen konnte.

    > dann hättest du dich vor dem kauf mal besser informiert
    Ich habe mich ausführlich informiert. Zeig mir das Online-Review, welches auf die miese Hardware-Qualität vom Dell Mini 9 hinweist.

    > ich habe seit herbst 08 ein nc-10 -fast täglich im einsatz
    Das ist fantastisch für dich, ändert aber nichts an der Tatsache dass die Zahlen zeigen, dass du die Ausnahme darstellst.

    >steht wohl so auf der applehomepage geschrieben, wa?
    Erstens: Nein. Zweitens: Habe ich dir vorgeworfen dass du deine Argumente von der Microsoft-Site abschreibst? Weshalb das seltsame, gegen mich statt gegen meine Aussagen gerichtete Argument?

  11. xp
    logisch bist Du bei xp, huby, die neuen beiden scheinen ja auch schrott zu sein. (etwas überspitzt formuliert)

    ich sage es mal so: es gibt wohl kaum eine branche, in der die entwicklung so schnell vorwärts schreitet, wie in der computerindustrie. in der buchhaltung werden pcs häufig über 4 jahre auf null abgeschrieben. da finde ich es etwas seltsam, ein betriebssystem zu nutzen, das seit der einführung 2001 nicht wirklich grosse veränderungen über sich ergehen liess.

    es reicht eigentlich, wenn Du die suche auf windows xp mit der suche bei apple vergleichst.

  12. XP
    > ob ein betriebssystem das neuste auf den markt ist oder nicht ist zweitranging
    Das ist nur so lange korrekt wie du deinen PC nicht an’s Internet schliesst. Irgendwann wird Microsoft keine Security-Updates für XP mehr produzieren (Mainstream Support für XP ist bereits jetzt vorbei, Extended Support endet April 8, 2014). Microsoft empfiehlt, XP nicht mehr zu verwenden.

  13. >Ist dein Argument, dass Apple kein 16-GB-Modell anbieten soll?

    nein. aber ist einfach seehr wenig für den preis.

    >Ich habe mich ausführlich informiert. Zeig mir das Online-Review, welches auf die miese Hardware-Qualität vom Dell Mini 9 hinweist.

    vielleicht bist du eine ausnahme und die anderen sind zufrieden damit? müsste sich doch rumgesprochen habe, wenn die so übel wären. mein dell-nobi (02) läuft noch wunderbar, wenn auch nicht mehr so häufig.

    >Erstens: Nein. Zweitens: Habe ich dir vorgeworfen dass du deine Argumente von der Microsoft-Site abschreibst? Weshalb das seltsame, gegen mich statt gegen meine Aussagen gerichtete Argument?

    sorry, war nicht gegen dich gerichtet. das apple schreibt, dies soll ein netbookersatz sein ist ja logisch, die wollen ja verkaufen.
    man muss ja nicht alles unreflektiert übernehmen.
    genauso wie microsoft empfiehlt xp nicht mehr zu verwenden. sie empfehlen dies ja auch nicht erst seit heute. die wollen auch verkaufen.

    ein argument für den kauf eines apple wäre für mich allenfalls, dass man alles in einer kiste hat. kein kabelsalat und so. mit einer externen tastatur und irgendwelchen adaptern, selbst für sowas grundlegendes wie usb, soll das ganze peripheriezeugs beim ipad nun wieder chic werden, versteh ich nicht.

    löblich wie lkm seine alten äpfel weiterverwenden kann. die wenigsten haben wohl den anspruch einen server zu betreiben oder einen extra emailcompi zu haben.

    >in der buchhaltung werden pcs häufig über 4 jahre auf null abgeschrieben. da finde ich es etwas seltsam, ein betriebssystem zu nutzen, das seit der einführung 2001 nicht wirklich grosse veränderungen über sich ergehen liess.

    weiss nich,t was daran seltsam ist. wenn es meinen bedürfnissen entspricht und weiterhin unterstützt wird, warum nicht. seltsam wäre es, ein neues betriebsystem zu kaufen, ohne das ich für mich einen zusätzlichen nutzen erkennnen kann. (ausser das alles schön blinkt und farbig ist..)
    die abschreibungsbeträge sind in vielen fällen sowieso ein witz und allenfalls steuertechnisch interessant.
    wie wird eigentlich linux in den öffentlichen verwaltungen abgeschrieben? gar nicht? sollte man es deswegen nicht verwenden? oder ist die verwendung dann einfach seltsam?
    wenn es doch abgeschrieben wird, warum denn?

  14. Preisvergleichszeit!
    >>Ist dein Argument, dass Apple kein 16-GB-Modell anbieten soll?
    >nein. aber ist einfach seehr wenig für den preis.
    Womit vergleichst du denn das iPad? Schauen wir uns ein paar andere Geräte aus ähnlichen Marktsegmenten an:

    – [*Kindle DX*]: 1200 x 824 9.7″, kein Touchscreen, Batterielaufzeit: sehr lange, 4GB SSD: [*$499*]
    – [*HP Slate*]: Specs unklar, Touchscreen (vermutlich capacitive), Preis laut HP: [*Weniger als $1,500*]
    – [*HP Mini 311*]: 1366×768 11.6″, kein Touchscreen, 80GB SSD, Batterielaufzeit: 6h: [*Mit moderner Wifi-Hardare um die 700 US$, je nach Windows-Version*]
    – [*Archos 5*]: 800×480 4.8″, Touchscreen (resistive), 32GB SSD, Batterie: 7h: [*$379.99*]
    – [*Archos 9*]: 1024×600 8.9″, Touchscreen (resistive), 80GB HD, Batterie: 5h: [*$549.99*]

    Zum Vergleich das iPad: 1024×768 9.7″, Touchscreen (capacitive), 10h Batterie. 16GB: $499. 64GB: $699. Die Preise scheinen mir vergleichbar zu sein mit ähnlichen Produkten.

    >>Ich habe mich ausführlich informiert. Zeig mir das Online-Review, welches auf die miese Hardware-Qualität vom Dell Mini 9 hinweist.
    >vielleicht bist du eine ausnahme und die anderen sind zufrieden damit?
    Nein. Du argumentierst im Kreis. Wie bereits oben gesagt und verlinkt: [/”Kundenstatistiken zeigen, dass viele Netbook-Käufer mit ihrem Gerät unzufrieden sind.”/]

    >müsste sich doch rumgesprochen habe, wenn die so übel wären.
    Das passiert zur Zeit.

    >>Erstens: Nein. Zweitens: Habe ich dir vorgeworfen dass du deine Argumente von der Microsoft-Site abschreibst? Weshalb das seltsame, gegen mich statt gegen meine Aussagen gerichtete Argument?
    >sorry, war nicht gegen dich gerichtet. das apple schreibt, dies soll ein netbookersatz sein ist ja logisch, die wollen ja verkaufen.
    Wie bereits oben gesagt, [*Apple schreibt nirgends dass das iPad ein Netbook-Ersatz ist*]. Das war meine Interpretation.

    >man muss ja nicht alles unreflektiert übernehmen.
    An wen ist das jetzt gerichtet?

    >genauso wie microsoft empfiehlt xp nicht mehr zu verwenden. sie empfehlen dies ja auch nicht erst seit heute. die wollen auch verkaufen.
    Nein, der Grund für die Empfehlung ist die miese Sicherheit von XP.

    >löblich wie lkm seine alten äpfel weiterverwenden kann. die wenigsten haben wohl den anspruch einen server zu betreiben oder einen extra emailcompi zu haben.
    Ich habe keinen extra E-mail-Compi. Der E-Mail-Compi steht bei einer Bekannten von mir, die von Technik wenig Ahnung hat und ihn nur für E-Mails benötigt. Wenn du dir so sicher bist dass alle Mac-Anwender ihre alten Macs bei einem Neukauf wegschmeissen, dann bring doch ein paar Beispiele von Mac-Anwendren, die sich nach weniger als vier Jahren einen neuen Mac gekauft haben und ihren alten Mac nicht entweder behalten, weitergegeben oder verkauft haben. Ich weiss von genau null Beispielen, und ich kenne viele Mac-Anwender.

    >weiss nich,t was daran seltsam ist. wenn es meinen bedürfnissen entspricht und weiterhin unterstützt wird, warum nicht. seltsam wäre es, ein neues betriebsystem zu kaufen, ohne das ich für mich einen zusätzlichen nutzen erkennnen kann.
    Mit anderen Worten, deiner Meinung nach hat Microsoft es nicht geschafft, in den letzten 9 Jahren “zusätzlichen Nutzen” in Windows einzubauen. Das ist eine extrem harrsche Kritik, die du so von mir nie hören würdest. Damit stellt sich die Frage weshalb du diese – deiner Meinung nach anscheinen vollkommen inkompetente – Firma hier verteidigst.

  15. How did they get the price so cheap?
    Ars Technica:
    >Competing tablet makers are reevaluating their pricing strategy in the wake of Apple’s iPad announcement, according to a rumor in the Digitimes. The article cites the usual unnamed sources in claiming that companies like ASUS and MSI had expected Apple’s iPad to debut at $1,000, and were planning to undercut that price by 20 to 30 percent with their own, presumably Android-based offerings. But with the iPad base model coming in at $499—the price of a decent netbook—the companies are now going to have to compete on something besides price.
    >
    >Assuming this rumor is true, and it seems completely plausible, then it confirms what a major shift in strategy the iPad is for Apple’s business. Apple jealously guards its fat margins, but those margins are almost certainly taking a major hit to get the base model iPad out the door at this price point. This sacrifice is an acknowledgment by Apple that it has to go out and create a market for a device that people don’t yet know they need.
    >
    >(…)
    >
    > The inevitable teardowns haven’t been done yet, but even now it’s hard to see how Apple will make much, if any, money on the $499 model.

  16. mein letztes wort..
    lkm:
    >Womit vergleichst du denn das iPad? Schauen wir uns ein paar andere Geräte aus ähnlichen Marktsegmenten an:

    nette zusammenstellung. logisch vergleiche ich ipad mit netbook, wenn es deine interpretation ist, das sie netbooks konkurrieren wollen.

    >Damit stellt sich die Frage weshalb ….. Firma hier verteidigst.

    ich verteidige gar nix. ich hab nirgends gesagt das ich msoft toll finde, sondern lediglich, dass mir ein älteres betriebssystem genügt, solange es supported wird.

    wenn jemand auf produkte steht, bei denen der hersteller die inhalte in diesem ausmass bestimmt und verkauft dann will ich ihm nicht die freude nehmen. ich für meinen teil werde sicher nix kaufen, was mir lediglich ein kastriertes internet ermöglicht und deren anwendungen wie beim iphone vorher von apple für moralisch korrekt befunden werden müssen. dies ist weit davon entfernt sowas wie innovativität zu erzeugen.

    scheint wohl nicht dein ding zu sein, eine andere meinung mal anzuhören und zur kenntnis zu nehmen. gerne kannst du an dieser stelle noch weitere studien und preisvergleiche reinschreiben oder nochmals eine applelaudatio halten wenn dir soviel daran liegt das letzte wort zu haben.

    das ist wohl ein grund, warum ich auf dieser seite mir hauptsächlich die fclnews anschaue und kein bock hab sonst gross was zu lesen oder zu kommentieren. es nervt total, wenn jeder einzelne satz den man schreibt von lkm auseinandergenommen, jedes nicht genehme wort kommentiert und hinterfragt wird und die aussage in irgendeine richtung weiterpretiert damit man sie zerreisen kann.

  17. Mein Fünftletztes Wort!
    >logisch vergleiche ich ipad mit netbook, wenn es deine interpretation ist, das sie netbooks konkurrieren wollen.
    Dann würde ich sagen dass das iPad im Bezug auf den Preis erstaunlich konkurrenzfähig ist, und dass im unteren Preissegment 16GB SSDs normal sind. Persönlich hätte ich lieber ein teureres iPad mit mehr RAM (aber gleich viel Speicherplatz) und Multitasking gehabt.

    > wenn jemand auf produkte steht, bei denen der hersteller die inhalte in diesem ausmass bestimmt und verkauft dann will ich ihm nicht die freude nehmen.
    Sind wir heute etwas passiv-aggressiv? 🙂

    Die Welt ist nicht schwarz-weiss. Es ist beschissen, dass Apple das iPhone derart krass kontrolliert. Niemand will das. Ich habe wiederholt über dieses Thema geschrieben.

    > ich für meinen teil werde sicher nix kaufen, was mir lediglich ein kastriertes internet ermöglicht
    Und mit “kastriertes Internet” meinst du wohl “die beste HTML5-Unterstützung, die man in einem Gerät dieser Klasse finden kann”, nicht wahr? 🙂

    Ich vermute mal dass du auf die Flash-Unterstützung vom iPad anspielst. Ich weiss nicht ob die endgültige Version vom iPad Flash enthalten wird (tippe auf Nein), aber persönlich schalte ich Flash sowieso auf allen Geräten aus. Flash ist kein richtiger Internet-Standard, sondern ein proprietäres Produkt. Beinahe alles was mit Flash gemacht werden kann kann man ebenfalls mit HTML5 machen. Ausserdem ist Flash langsam, ist einer der Hauptgründe für Browser-Abstürze, und wird hauptsächlich für Werbung verwendet. Als (unter anderem) Web-Entwickler bin ich froh, dass Apple den HTML5-Standard unterstützt und das proprietäre Flash nicht mit dem iPhone mitliefert.

    Angebracht wäre allerdings, wenn Apple Adobe erlauben würden, einen eigenen Browser mit Flash-Unterstützung im App Store anzubieten. Damit wären wir beim nächsten Punkt:

    > und deren anwendungen wie beim iphone vorher von apple für moralisch korrekt befunden werden müssen
    Das ist ein fairer Einwand, und der beste Grund um sich kein iPad zu kaufen.

    > dies ist weit davon entfernt sowas wie innovativität zu erzeugen
    Die letzten drei Jahre zeigen, dass diese Aussage nicht korrekt ist.

    > scheint wohl nicht dein ding zu sein, eine andere meinung mal anzuhören und zur kenntnis zu nehmen
    Und nachdem dir die sachlichen Argumente ausgegangen sind kommen nun die persönlichen Angriffe. Woher kommt der Vorwurf, dass ich deine Meinung nicht anhöre oder zur Kenntnis nehme? Erklärt mir doch bitte, wo genau ich mir deine Meinung nicht angehört und zur Kenntnis genommen habe. Ich habe mir jedes deiner Argumente angehört. Ich habe auf deine Argumente sachliche, objektive Antworten geschrieben. Ich habe auf Studien und Statistiken verwiesen, wenn ich Behauptungen gemacht habe (du hast weiter oben sogar selber nach TCO-Studien gefragt). Ich habe deinen Aussagen zugestimmt, wenn ich der selben Meinung war. Vielleicht denkst du, dass die Leute deine Meinung nur dann zur Kenntnis genommen haben, wenn sie dirimmer zustimmen? Sorry, so gut sind deine Argumente nicht.

    Du schreibst hier einen derart weinerlichen Beitrag darüber, wie böse es ist dass ich auf Studien verweise, dass ich die Preise von Produkten recherchiere statt einfach wie du irgend etwas zu behaupten, und dass ich dir nicht das letzte Wort überlasse. Woher genau kommt die Idee, dass dir das letzte Wort zusteht? Woher kommt die Idee, dass du irgend etwas behaupten kannst und ich kein Recht habe, darauf hinzuweisen dass deine Behauptung falsch ist? Weshalb ist es schlecht, wenn man seine Meinung mit Fakten belegt, und gut, wenn man einfach irgend etwas behauptet? Weshalb bin ich der Böse wenn ich eine Antwort auf deinen Kommentar schreibe, obwohl du auch Antworten auf meine Kommentare schreibst? Und weshalb kritisierst dumichpersönlich statt meine Behauptungen, wenn meine Behauptungen angeblich so offensichtlich falsch sind?

    Hier, das letzte Wort sei dir überlassen, wenn dir das so wichtig ist:
    >gerne kannst du an dieser stelle noch weitere studien und preisvergleiche reinschreiben oder nochmals eine applelaudatio halten wenn dir soviel daran liegt das letzte wort zu haben.

  18. und noch ein allerletztes
    >Und nachdem dir die sachlichen Argumente ausgegangen sind kommen nun die persönlichen Angriffe. Woher kommt der Vorwurf, dass ich deine Meinung nicht anhöre oder zur Kenntnis nehme? Erklärt mir doch bitte, wo genau ich mir deine Meinung nicht angehört und zur Kenntnis genommen habe.

    Bsp:
    >>>weiss nich,t was daran seltsam ist. wenn es meinen bedürfnissen entspricht und weiterhin unterstützt wird, warum nicht. seltsam wäre es, ein neues betriebsystem zu kaufen, ohne das ich für mich einen zusätzlichen nutzen erkennnen kann.

    >>Mit anderen Worten, deiner Meinung nach hat Microsoft es nicht geschafft, in den letzten 9 Jahren “zusätzlichen Nutzen” in Windows einzubauen. Das ist eine extrem harrsche Kritik, die du so von mir nie hören würdest. Damit stellt sich die Frage weshalb du diese – deiner Meinung nach anscheinen vollkommen inkompetente – Firma hier verteidigst.

    anhören und zur kenntnis nehmen ist was anderes:
    ich habe nie behauptet das ms in 9 jahren keinen zusätzlichen nutzen geschaffen hätte. sondern: keinen nutzen für MICH (normalverbraucher). was ja nicht heisst, dass dies auch auf andere / firmen was weiss ich zutrifft.
    und wie kommst du darauf, das ich ms als vollkommen inkompetenent erachte? im gegenteil, wenn ich 2001 oder so gewusst hätte, dass ich xp solange brauchen kann, das system sogar noch unterstützt wird nachdem sie 2 neue betriebssystem auf den markt geworfen haben, wäre meine zahlungsbereitschaft noch viel höher gewesen.

    Bsp2
    >>nette zusammenstellung. logisch vergleiche ich ipad mit netbook, wenn es deine interpretation ist, das sie netbooks konkurrieren wollen.
    >..wie böse es ist dass ich auf Studien verweise, dass ich die Preise von Produkten recherchiere..

    wie kommst du darauf, dass dein zusammenstellen böse ist, es ist in meinen augen einfach irrelevant. sind ja auch deine worte, dass sie netbooks konkurrieren möchten.

    während ich dir sage “kannste ja, wenn dir soviel daran liegt das letzte wort zu haben”, lasse ich dir eine wahl ob dem so ist. du interpretierst gleich (und falsch), dass ich darauf was geben würd. du legst mir mit einem zitat dann auch gleich dieses (vermeintlich) letzte wort in den mund, um ja keinen zweifel aufkommen zu lassen, das deine sicht richtig ist.

    mir sind nicht die sachlichen argumente ausgegangen weder versuche dich persönlich anzugreifen.
    sondern: ich kritisiere, dass du in aussagen von anderen sofern es deiner argumentation dient irgendwas reininterpretierst, was so nicht gemeint oder geschrieben ist. das machst du solange, bis dein gegenüber kein bock mehr hat deine (falschen) interpretationen zu korrigieren. wenn dies jemand anspricht wirst du selber das was du anderen vorwirfst: unsachlich. (“derart weinerlichen Beitrag..”)

  19. Sinnlos
    >>Erklärt mir doch bitte, wo genau ich mir deine Meinung nicht angehört und zur Kenntnis genommen habe.
    >Bsp:
    >>> seltsam wäre es, ein neues betriebsystem zu kaufen, ohne das ich für mich einen zusätzlichen nutzen erkennnen kann.
    >>Mit anderen Worten, deiner Meinung nach hat Microsoft es nicht geschafft, in den letzten 9 Jahren “zusätzlichen Nutzen” in Windows einzubauen.
    > ich habe nie behauptet das ms in 9 jahren keinen zusätzlichen nutzen geschaffen hätte. sondern: keinen nutzen für MICH (normalverbraucher).
    Okay. Ich habe die zwei Wörter [/für dich/] nicht wiederholt. Und daraus schliesst du, dass ich mir deine Meinung nicht angehört und zur Kenntnis genommen habe. Das scheint mir eine Überreaktion.

    > und wie kommst du darauf, das ich ms als vollkommen inkompetenent erachte?
    Weil du geschrieben hast dass du nach neun Jahren Entwicklungszeitfürdich keinen zusätzlichen Nutzen erkennen kannst. Wenn unsere Firma neun Jahre an einem Produkt arbeiten würde und ein Kunde würde sagen, dass er für sich keinen zusätzlichen Nutzen erkennen kann, dann würde ich mich als vollkommen inkompetent erachten.

    > Bsp2
    >>>nette zusammenstellung. logisch vergleiche ich ipad mit netbook, wenn es deine interpretation ist, das sie netbooks konkurrieren wollen.
    >>..wie böse es ist dass ich auf Studien verweise, dass ich die Preise von Produkten recherchiere..
    >wie kommst du darauf, dass dein zusammenstellen böse ist, es ist in meinen augen einfach irrelevant.
    Okay, und weshalb hast du denn dann oben nicht gesagt dass die Produkte in der Liste irrelevant sind, und weshalb du das denkst?

    Du hast gesagt, dass das iPad überteuert ist. Ich habe eine Liste von ähnlichen Produkten mit ihren Specs und Preisen aufgelistet. Ich habe eine breite Auswahl an verschiedenen Devices aufgelistet, weil das iPad auf viele verschiedene Arten verwendet werden kann. Weshalb ist die Liste irrelevant?

    >sind ja auch deine worte, dass sie netbooks konkurrieren möchten.
    Unter anderem findest du in der liste ein Netbook. Mit deinem Vorwurf dass das iPad zu teuer ist hat meine Meinung, dass es ähnlich verwendet werden wird wie man heute Netbooks gerne verwenden möchte allerdings wenig zu tun.

    > während ich dir sage “kannste ja, wenn dir soviel daran liegt das letzte wort zu haben”, lasse ich dir eine wahl ob dem so ist.
    Du hast auf meinen Kommentar geantwortet. Nun antworte ich auf deinen Kommentar. Findest du es wirklich angebracht, hier mit diesem Argument zu kommen? Das erinnert mich an die Art, wie man einen Kindergarten-Streit beendet: “De Gschiider ged no, de Esu bliibt schtoh”. Müssen wir wirklich auf diesem Niveau argumentieren?

    > du legst mir mit einem zitat dann auch gleich dieses (vermeintlich) letzte wort in den mund, um ja keinen zweifel aufkommen zu lassen, das deine sicht richtig ist.
    Meine Sicht ist dann richtig, wenn sie den Tatsachen entspricht, nicht wenn ich rhetorische Punkte erziele.

    >mir sind nicht die sachlichen argumente ausgegangen weder versuche dich persönlich anzugreifen.
    Ich zitiere dich: [/”scheint wohl nicht dein ding zu sein, eine andere meinung mal anzuhören und zur kenntnis zu nehmen.”/] Das ist ein persönlicher Angriff. Du sprichst über mich und wirfst mir vor, dass ich anderen Leute nicht zuhören will und ihre Meinung nicht zur Kenntnis nehmen will, statt gegen meine Aussagen mit für das Thema relevanten Fakten zu argumentieren.

    > ich kritisiere, dass du in aussagen von anderen sofern es deiner argumentation dient irgendwas reininterpretierst, was so nicht gemeint oder geschrieben ist
    Dann bring Beispiele dafür. Okay, ich habe vergessen “für mich” zu wiederholen. Sorry. Hast du weitere Beispiele?

    >wenn dies jemand anspricht wirst du selber das was du anderen vorwirfst: unsachlich.
    Natürlich. Wenn du mich persönlich angreifst, dann verteidige ich mich gegen diese Vorwürfe. Und weil diese Vorwürfe nicht sachlich sondern persönlich sind, sind auch meine Antworten darauf nicht sachlich.

    Ich diskutiere gerne weiter über das Thema. Ich bin nicht derjenige, der mit dieser sinnlosen Meta-Diskussion begonnen hat.

  20. wunderts….
    dich nicht klangsam, lieber lkm, dass du hier alle missverstehst und deine Rechtfertigungen immer länger (und schlechter werden)?

  21. Der selbe Preis ca. wie das iPad aber besser….
    http://www.cyberport.de/notebook/notebooks/notebook-berater/1C26-617/acer-aspire-1820ptz-414g32n-schwarz—su4100-4gb-320gb-11-hd-gma4500-n-bt-w7hp.html#gotabs

    Auszug:

    Prozessor

    Intel® Pentium® ULV Prozessor

    SU4100 (1.3 GHz/ 2 MB L2 Cache / 800 MHz FSB)

    Chipsatz

    Intel GS45 Express

    Arbeitsspeicher

    4 GB DDR3 SO-DIMM, max. erweiterbar auf 4 GB

    2 Steckplätze, belegt mit 2x 2 GB

    Festplatte

    320 GB, S-ATA, 5.400 U/min

    Laufwerk

    Dieses Gerät enthält kein optisches Laufwerk.

    Zum Brennen von DVDs und CDs empfehlen wir ein externes optisches Laufwerk.

    Display

    11,6 Zoll drehbares HD CrystalBrite High-Brightness Touch-screen TFT Display mit LED-Backlight (glänzend)

    1.366 x 768 (16:9) Widescreen

    Acer Crystal Eye 0.3 MP WebCam

    Grafik

    Intel® Graphics Media Accelerator 4500MHD

    bis zu 1759 MB shared VRAM (64 MB dediziert)

    HDMI, VGA

    Sound

    Dolby®-optimiertes Surround Sound System mit zwei eingebauten Stereolautsprechern

    Optimiertes Dolby Sound Room® Audio System der 2. Generation, Dolby® Headphone, Dolby® Natural Bass und Dolby® Sound Space Expander

    High-definition Audio Support, MS-Sound kompatibel

    S/PDIF (Sony/Philips Digital Interface) Support für digitale Lautsprecher

    Eingebautes Mikrofon

    Kommunikation

    Gigabit Ethernet LAN

    Intel WiFi Link 1000 Wireless LAN 802.11b/g/n

    Bluetooth 2.0 + EDR

    Schnittstellen

    3x USB 2.0

    1x HDMI

    1x VGA

    1x Line in/Mikrofon

    1x Line out (inkl. S/PDIF Unterstützung)

    1x RJ-45 Ethernet

    1x DC-in (Netzteil)

    1x Kensington Lock

    Card Reader

    5-in-1 > Secure Digital (SD), MultiMediaCard (MMC), Memory Stick® (MS), Memory Stick PRO (MS PRO), xD-Picture Card (xD)

    Eingabekomponenten

    88-Tasten Full-size Acer FineTip Keyboard, mit umgekehrten “T” Cursor Layout

    Multi-funktionales (Multi-Gesture) Touchpad (Circular-motion scrolling, Pinch-action zoom, Page flip)

    10 Funktionstasten, 4 Cursor Tasten, 2 Windows® Tasten, Hotkey controls, Standard Nummernblock, Euro und US Dollar Taste

    Starttasten mit LED: Bluetooth, WLAN

    Betriebssystem

    Microsoft Windows 7 Home Premium 64 Bit (vorinstalliert und auf Wiederherstellungspartition – Erstellung einer Recovery-CD mit eRecovery möglich)

    Software

    Acer Crystal Eye

    Acer GridVista

    Acer eRecovery Management

    Acer GameZone

    Acer Game Console

    McAfee Internet Security Suite 60-Tage Testversion

    Adobe® Reader®

    Adobe® Flash® Player 10

    Google Toolbar

    Google Desktop

    Google Setup

    eSobi

    CyberLink® PowerDirector® Testversion

    My WinLocker

    Microsoft® Works mit Office Home and Student 2007 Testversion

    Microsoft® Windows Live Essentials

    Orion

    Akku

    Lithium-Ionen, 6 Zellen 5600 mAh

    Bis zu 8 Stunden Akkulaufzeit (Herstellerangabe, tatsächliche Laufzeit kann variieren, abhängig von Anwendung und Konfiguration)

    Netzteil

    30 Watt, ACin 100-240V

    Abmessungen (B x H x T)

    285 x 34 x 209 mm

    Gewicht

    1,7 kg

    Besonderheiten

    Drehbares Acer CineCrystal High-Brightness Display mit LED-Backlight Technologie

    Acer Crystal Eye Webcam

    Glänzende, übersichtliche FineTip-Tastatur im Wasserlilien-Design

  22. Das liegt an deiner Formatierung…
    “http://www.cyberport.de/notebook/notebooks/notebook-berater/1C26-617/acer-aspire-1820ptz-414g32n-schwarz—su4100-4gb-320gb-11-hd-gma4500-n-bt-w7hp.html”

    Nach “schwarz” kommen 3 Bindestriche!

    Auf deiner Page werden aus 2 Strichen 1 Strich
    im Link

    Bye

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.