19 Antworten auf „inside story auf al jazeera“

  1. hitler?
    hat jemand das video gesehen und gefunden, freysinger werde als “hitler” bezeichnet? ich hab’s mir gestern in voller länge angesehen und kann mich daran nicht wirklich erinnern. tom von 2lounge hat einen beitrag dazu.

  2. peinlich
    es ist ja geradezu peinlich, dass nun über die Schweiz negativ geredet wird. Wo sind denn die Terroristen zuhause und welcher Religion gehören sie an?
    Natürlich haben die SVP-KMU’s etwas dagegen, wenn sie ihre billigen muslimischen Arbeitskräfte verlieren, aber wenn es denen nicht passt, warum sind die noch hier?

  3. das zuhause der terroristen
    Wo sind denn die Terroristen zuhause und welcher Religion gehören sie an?
    ähm, keine ahnung, wo die zuhause sind. wohnen die alle zusammen in einer wg? steht die adresse im telefonbuch? und die wichtigere frage: ist die religion der grund für den terrorismus? gab es eine religion, die bisher keine terroristen hervorgebracht hat?

    es ist ja geradezu peinlich, dass nun über die Schweiz negativ geredet wird.

    warum darf man die schweiz nicht kritisieren? wieder einmal mein credo in diesem zusammenhang: kritik muss erlaubt sein, immer und an jedem.

  4. hm ja, aber
    alle Religionen haben Terroristen hervorgebracht, du hast recht. Der Muslim hat das wohl noch in die Gegebwart gerettet. Müssen wir ihnen auch noch einen Holocaust zugestehen?

    Natürlich dürfen alle kritisieren. Als Kritiker würde ich mir aber Gedanken machen, ob vor meiner Haustür auch etwas zu kehren ist.

  5. Christliche Terroristen
    IRA, katholische Terror-Organisation hier in Europa, noch immer aktuell.

    Evangelikale Christen in den USA, z.B. 1997, geplanter Bombenanschlag.

    NLFT , christliche indische Rebellenorganisation, als Terror-Organisation kategorisiert.

    RNU, christliche russische Terror-Organisation.

    AOG, christliche amerikanische Terror-Organisation.

    Und so weiter.

    “Der Christ” hat “das” wohl auch in die Gegenwart gerettet. Ich erwarte von allen Christen hier Entschuldigungen für ihre Terroristen. Und weshalb eigentlich sehe ich am Fernsehen nie Entschuldigungen der schweizerischen Christen für das Verhalten ihrer Glaubensgenossen? Von wegen “vor der eigenen Haustür wischen”.

    Es sollte jedem denkendem Menschen klar sein dass erstens nicht eine spezifische Religion für Terrorismus verantwortlich ist, zweitens die Mitglieder einer Religion nicht für die Taten von einzelnen Extremisten der selben Religion verantwortlich gemacht werden können, und drittens das Problem nicht eine spezifische Religion ist, sondern religiöser Extremismus – in allen Religionen.

  6. hm
    lieber LKM
    wir sind hier in der Schweiz. Und ich weiss nichts von Terror hier in christlichem Namen.

    Hingegen habe ich schon genug gehört von Zwangsehen, Ehrenmorden, Vergewaltigungen, die als Entschuldigung den Islam hervorzaubern.
    Und einfach so: warum müssen diese Typen in die Schweiz kommen, wenn sie zuhause das Paradies und die Moschee vor der Haustür haben?

  7. FU.
    > wir sind hier in der Schweiz. Und ich weiss nichts von Terror hier in christlichem Namen.
    Ich erwarte eine ausführliche Liste der in der Schweiz begangenen muslimisch motivierten Terror-Anschläge. Vielen Dank, und mit freundlichen Grüssen.

  8. dann warte
    Und ich warte auf ein Argument, warum wir hier Muslime aufnehmen sollen, die sich penetrant benehmen, Kinder zeugen wiee Karnickel und unsere Sozialwerke räumen, kriminell sind und nicht arbeiten
    (Gilt natürlich nur für einen Teil der Muslims, und gilt auch für relevante Ausländer allgemein).

  9. Ma as-salaamah
    >>>wir sind hier in der Schweiz. Und ich weiss nichts von Terror hier in christlichem Namen.
    >>Ich erwarte eine ausführliche Liste der in der Schweiz begangenen muslimisch motivierten Terror-Anschläge. Vielen Dank, und mit freundlichen Grüssen.
    > Und ich warte blah blah blah.
    Mit anderen Worten, du hast keine Antwort. Du machst eine leere und kontextfreie Behauptung, und wenn man nachfragt ob du für deine Aussagen irgendwelche Belege hast antwortest du, indem du entweder einfach etwas erfindest (darf man ruhig auch “lügen” nennen) oder das Thema wechselst und schwadronierst. Du hast nicht die geringsten Hinweise darauf, dass deine Argumente irgend etwas mit irgend einer objektiven Realität zu tun haben, und deshalb änderst du nun das Thema. Du behauptest in jedem deiner Beiträge was dir für das aktuelle Argument gerade in den Kram passt, egal ob deine Behauptungen deinen früheren Argumenten widersprechen, egal ob sie irgend eine Relation zu irgend einer nachvollziehbaren Version der Realität haben.

    Das ist nicht akzeptabel. So diskutiert man nicht unter erwachsenen Personen. Das war vielleicht im Kindergarten mal okay, aber jetzt nicht mehr.

    Hier ist das grundlegende Problem: Du beginnst mit einer Meinung und findest (odererfindest) dann Argumente, die deine vorgefasste Meinung stützen. Das ist back-asswards. Die Idee ist, dass du die Realität betrachtest und dir aufgrund der Fakten eine Meinung bildest. Umgekehrt klappt’s nämlich nicht: Die Realität passt sich nicht deiner Meinung an, egal wie sehr du dir das anscheinend wünschst, und egal wie oft du deine Meinung hier wiederholst (und wiederholst, und wiederholst, und wiederholst, unabhängig vom Thema welches ansonsten gerade diskutiert wird).

    Dir sollte mittlerweilen selber aufgefallen sein, dass deine Meinungen oft so gut wie gar nichts mit der Realität zu tun haben – nur schon die Tatsache dass du Dinge erfinden musst um für deine Standpunkte zu argumentieren sollte dir als Hinweis darauf dienen. Also, probier’s doch mal mit denken und betrachten statt behaupten und erfinden. Mit etwas Mut wirst du es sogar schaffen, einige deiner realitätsfremden Meinungen durch etwas weniger abstruse Ideen zu ersetzen. Viel Glück dabei.

    Und ja, es tut mir leid dass ich wieder damit begonnen habe, mit dir zu reden. Sorry. Dieser Fehler wird mir nicht mehr passieren. Ich wünsche dir in Zukunft also noch ein schönes Leben und eine etwas positivere Einstellung zur Schweiz; wir leben nämlich in einem wunderschönen Land voll mit wunderbaren Menschen, und es ist schade, dass du unsere Schweiz und ihre Bewohner dauernd derart schlecht machst. Ausserdem ist so viel Stress sicher auch für dein Herz ungesund.

    Ma as-salaamah, und tschüss.

  10. blah…
    @LKM
    Dein blah ist länger als meins, das ist das einzige, was ich auf dein Geschreibsel noch sagen kannst.
    Wenn du blind und taub durchs Leben gehst, dann siehst und hörst du nix.
    Lies wenigstens ein Zeitung, muss ja nich gerade Weltwoche sein.

  11. @raffnix
    offenbar bildest du dir deine meinung praktisch nur aufgrund deiner subjektiven alltags-eindrücke.
    dabei gehst du auch den medien auf den leim, welche heute eine tragische rolle spielen. viele sind derart versimpelt, dass sie sich sehr weit von einer gewissen objektivität entfernt haben.
    also: “lies die zeitung” reicht zur zeit eben nicht.
    präsentier mir doch eine studie, die nachweist, dass ausländer krimineller sind als schweizer.
    oder sonst was, was nicht deiner subjektiven wahrnehmung entspringt.

  12. ignorant-eddi
    @eddi
    im Bundesamt für Statistik ist allerlei zu lesen. Google mal, wenn du kannst …
    Du hast zwar recht, dass die Medien sehr einseitig schreiben, dafür gibt es ja verschiedene Quellen.
    Es ist ausserdem schon x-mal vom EJD informiert worden, dass in Gefängnissen, Kriminalstatistik und Spitälern und auf der Sozialhilfe, IV usw. die Ausländer überproportional vertreten sind. Und zwar massiv.
    Träum weiter. Selbst der Drogenhandel ist in ausländischer hand, hat dich das so benebelt?

  13. wer ignoriert hier was?
    @raffnix
    indem du die kriminalität am “ausländer sein” festmachst, ignorierst du, dass der anteil von jungen männern und sozial schlechter gestellten unter der ausländischen bevölkerung höher ist.
    das ist aber keine entschuldigung für kriminelles verhalten. ich streite gar nicht ab, dass kriminalität und somit auch ausländerkriminalität bekämpft werden muss. aber deine pauschalisierenden rundumschläge sind unfair gegenüber rechtschaffenden leuten und zeugen von einer (zu) simplen wahrnehmung der problematik.

    hier wär noch ein text, der das auch beschreibt: Link

  14. eben
    @eddie
    Ich habe schon genügend dargelegt, dass ich nicht pauschal alle Ausländer verurteile.
    Der Bericht im link sagt aber vieles zur Ausländerkriminalität aus. Und würden in der Statistik die Eingebürgerten eingschlossen, sähe es nicht besser aus.
    Tatsache ist, dass verhältnismässig viel Abschaum zuwandert und diese entsprechend viel Probleme bereiten.
    @immanuel
    spätestens, wenn du typische Bekanntschaft mit so einem Grüppchen gemacht hast, wirst du sie auch nicht ignorieren. Bis dahin hoffe ich, diesen Abschaum zu unterstützen, damit er mir nicht auf der Tasche liegt.

  15. Tatsache ist, dass verhältnismässig viel Abschaum zuwandert und diese entsprechend viel Probleme bereiten.
    @raffnix
    diese aussage zeigt exakt, dass dus nicht begriffen hast.
    und das wort “abschaum” zeugt von einem welt- und menschenbild, das ich ekelerregend finde.
    deshalb auch von mir:
    Frohe Festtage

  16. Abschaum
    @eddie
    Ich achte all jene, die sich hier anständig benehmen (die Mehrheit). Jene, die nur zu uns kommen, um uns auszunützen, z. B. um Gewalt anzuwenden, finde ich auch ekelerregend.
    Wenn du das gut findest, darfst du mir nochmals erklären, was daran gut sein soll.

  17. ekel
    Ich achte all jene, die sich hier anständig benehmen (die Mehrheit). Jene, die nur zu uns kommen, um uns auszunützen, z. B. um Gewalt anzuwenden, finde ich auch ekelerregend.
    ich glaube, Du siehst das falsch, raffnix. die allermeisten ausländer kommen doch ganz bestimmt mit dem ziel in die schweiz, uns auszunutzen und gewalt anzuwenden. als ich das letzte mal im ausland war (st.moritz) habe ich da sogar reiseprospekte gesehen, die gewalttrips nach zürich anpreisen. verrückt, gell?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.