machan

die geschichte ist so abstrus, dass sie einfach wahr sein muss: um sich visa für deutschland zu erschleichen, erfinden stanley (dharmapriya dias) und sein bester freund manoj (gihan de chickera) die sri-lankische handballnationalmannschaft. nachdem sie zuvor wiederholt auf der deutschen botschaft abgeblitzt waren, klappt es mit der einladung eines deutschen handballturnierveranstalters tatsächlich. flugs wird aus freunden, bekannten und unbekannten eine “mannschaft” zusammengestellt.

2004 hat sich diese geschichte tatsächlich so ähnlich abgespielt. der film zeigt auf überzeugende weise, wie die situation der pseudo-sportler in etwa ausgesehen haben könnte. ein gemeinsamer gedanke eint die zusammengewürftelte gesellschaft: weg aus den slums, weg aus diesem perspektivelosen land. gerade in solchen momenten oder als die engültige abreise bevorsteht, schafft die komödie auch mal den abstecher in die ernsthaftigkeit. ansonsten ist der film niemals langweilig und stets von einem sympathischen augenzwinkern begleitet. nicht nur der ungeschickte aber engagierte stanley sorgt immer wieder für urkomische momente.

einer der besten filme des jahres: ansehen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.