bruce springsteen in bern

ja, im herbst wird bruce springsteen 60. aber wenn man diesen mann auf der bühne erlebt, mag man das kaum glauben. zwischen den songs gibt es keine pausen, sofort wird wieder angezählt, one, two, three… so geht das zweidreiviertel stunden lang praktisch ohne unterbrechung. neben dem intro mit demvogellisi waren für michtheriver undworkingonadream die highlights.

thanks, boss!

hier noch die komplette playlist:
s’vogellisi
badlands
no surrender
she’s the one
outlaw pete
out in the street
working on a dream
seeds
johnny 99
atlantic city
hungry heart
i fought the law
downbound train
because the night
waitin’ on a sunny day
the promised land
the river
radio nowhere
lonesome day
the rising
born to run
thunder road
hard times come again no more
bobby jean
american land
glory days
dancing in the dark
rockin’ all over the world

3 Antworten auf „bruce springsteen in bern“

  1. Hammer Konzert
    Hallo

    Ich war auch am Konzert, eigentlich wollte ich nicht gehen, war einfach nicht in der Laune für ein Konzert. Aber das hätte ich schwer bereut. Ich habe mich nie gross mit Bruce beschäftigt ging also mit absolut keinen Erwartungen und einer zeimlich schlechten Laune an das Konzert, nach 60 Sekunden verwandelte sich mein “schlechte Laune-Gesicht” in ein lachendes Gesicht. Laut meiner Freundin hatt sie es noch nie bei mir erlebt das ich so schnell die Stimmung gewechselt habe. Ich war nur noch am Lachen und am Tanzen. Ich war schon an über 50 Konzerten in meinem Jungen Leben, angefangen habe ich mit Van Hallen als ich ca. 10 Jahre alt war.Auch dieses Jahr schon AC/DC gesehn, aber für mich ist das gestige Konzert von Bruce das Highlight des Jahres und gehört bei mir in die Top 3 all meiner Konzerte. Gibt wenige Musiker die so auf die Fans eingehen wie Bruce(zum teil fordert er es richtig von seinen Fans). Highligt vom Konzert ist ganz klar Outlaw Pete und The River.Bruce du hast mich defintiv in deinen Bann gezogen, Danke für dieses absolut geile Konzert.

  2. Gänsehautmässig
    Kann allen euphorischen Rückblicken nur zustimmen – die Show jagte mir eine Gänsehautattacke nach der anderen über den Rücken! Wow, wie er seine Mundharmonika bediente, wie er sich auf die erste Reihe einliess und wie er Power im Körper und in der Stimme hatte… Vom Besten, was ich seit langem erleben durfte!

    Gefallen hat mir besonders die letzte halbe Stunde, als der Kessel auch richtig kochte und ein paar rockige Knaller kamen. Auch die Sax- und Violinpartien waren cool – heisst auch, dass mir auch jene Lieder gefallen, die Folk und Country Einflüsse drinn haben.

    Hier noch meine Sicht der Dinge – aus sicherer 😉 Entfernung und mit Binokular bewaffnet.

    (btw: Das Konzert schaffts bei mir locker in die Top 3 – es ist erst das zweite in meinem jungen Leben……)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.