must have been tokyo

auch wenn der sound im kw118 nicht ganz nach dem geschmack der band abgemischt war: ich fand’sfackingwäutklass.

hätte ein reporter des nme diesen auftritt gesehen, all die «the»-bands wären schlagartig aus seiner erinnerung verschwunden.musthavebeentokyo sind defintiv the next big thing in der schweizer indieszene. wieso eigentlich «next»?

19 Antworten auf „must have been tokyo“

  1. «auf dem bild sehe ich muskulöser aus als ich bin…toll»
    die tokyo’s sagen danke für die blumen. wir schicken amade.ch nun wirklich schon lange sake und used schoolgirl panties und nun endlich schreibt er mal was nettes über uns… wir sind gerührt.

  2. muscle man
    stimmt räfi, Du siehst wirklich muskulöser aus. aber das liegt weniger an Dir, als an meiner kamera und meinem mässigen könne als fotograf. 🙂

    die used schoolgirl panties machen sich prächtig als wunderbaumersatz in meinem auto. und ein glässchen warmer sake vor dem schlafengehen… einfach perfekt.

  3. räfi superstar
    ich bin entsetzt. nicht nur kriege ich keine used panties von japanese oder anderen schoolgirls, nein, räfi superstar schreibt auch noch zu amadés beitrag einen kommentar und zu meinem nicht! ich will auch einen superstar-beitrag!

  4. das glück des werbenden
    tja lkm, da hast Du wohl pech gehabt.

    in sachen mhbt habe ich natürlich eine full coverage geboten. schliesslich kamen dank meiner werbung ähm… ja z.b. Du zum concert. deswegen kriege ich all die japanischen merchandiseartikelund die einträge von räfi.

  5. ich kann ja
    nicht viel zur Sache beitragen, aber wieder einmal nicht auf der «Schnorre» sitzenbleiben… :-/

    Wegen den Merchandisingartikel: ich würd› dann aufpassen, dass Dir keine Fakes angedreht werden, so von wegen *echt japanese*, dabei sind sie dann [/made in switzerland/]! Gibts nicht? Gibts doch! 😎

  6. ach ja
    ich vergass darauf hinzuweisen, dass das Impressum eine interessante Info abgibt: Der Firmensitz ist in dieser Stadt, in der ich studier’… seither begegne ich den Studentinnen auf dem Flur mit anderen Augen… mann weiss ja nie. Hier Mitlesende vielleicht ausgenommen.

    …und noch was: ich binnicht in der Kundenkartei 😉 …

  7. point of order!
    also eine klarstellung: ich kam nur so teilweise wegen amadé ans konzert. ein anderer sehr relevanter teil vom grund für mein kommen war das red haired girl. also sollte sie mindestens auch ein paar japanische unterhosen kriegen! und wenn ich wie du auf der gästeliste eingetragen gewesen wäre hätt ich natürlich dementsprechend auch viel viel viel werbung gemacht, was zu mindestens eben so grossem erfolg geführt hätte wie bei dir! mit anderen worten: pffffff… 🙂

  8. mirko, mirko…
    ich weiss nicht, ob du jetzt nur so tust, als ob du das nicht wüsstest, aber… wie soll ich das ausdrücken. rgu ist nicht so weit weg, wie du denkst. das mit der kundenkartei werde ich überprüfen lassen 😀

  9. Sorry
    fürs OT übrigens und fürs

    wieder einmal nicht auf der «Schnorre» sitzenbleiben

    können. Das ist ja in dem Fall vermutlich für die Eingeweihten nur kalter Kaffee und langweilig. Ich geh am Kissen hören. N8

  10. *heul*
    ich will mich hier nun auch mal beklagen, neicht weil ich keine japanischen unterhosen gekriegt hätte, aber ich konnte nicht ans konzert!!! *heul, schnief, seufz*, weil ich das bett hüten musste!!

    und, wie es immer ist, die sachen sind immer am besten wenn ich nicht da war 🙁

  11. nicht traurig sein
    denn bald werden mhbt berühmt und dann spielen sie auch in anderen sprich grösseren locations.

    und ein vip-ticket im volkshaus ist ja doch noch einiges cooler als ein eintrag auf der gästeliste im kw118, oder?

    noch traurig?

  12. versprichst du
    mir, dass du, falls sie mal im volkshaus spielen, vip tickets? dann bin ich weniger traurig, aber immer noch, denn ich muss noch lange warten und warten mag ich nicht!
    trotzdem danke!

  13. terminal
    Was auch immer ein Terminal ist
    Oh, es gibt immer noch Leute hier, die kein richtiges Betriebssystem haben??? 😛

    Und ich will auch VIP-Tickets fürs imaginäre Tokyo-Konzert im Volkshaus!

  14. what the f**ck?
    oh nein, was habe ich da nur ausgelöst… ja nehmt euch nur an den Haaren, das gefällt dem Räfi. Und was heisst hier immaginäres Tokyo Dings im Volkshaus? He? Immaginär im Hallenstadion wenn schon. Obwohl da ist der Sound scheisse. Immaginär im Bowery Ballroom New York also. ODer noch immaginärer in Tokyo. Womit wir wieder am Anfang wären.

Schreiben Sie einen Kommentar zu me again Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.